AUDIOINTERFACE

Avid M-Audio Fast Track C600

Avid  M-Audio Fast Track C600

4 Kanal USB Audio Interface (4 analog In, 6 analog Out)

Mit dem Fast Track C600 geht M-Audio neue Wege: Das Desktop-Interface Konzept ist der Gegenentwurf zum klassischen 19“ Design und spiegelt den aktuellen Trend in der Interface Branche wider. Das C600 verspricht einen optimierten Workflow durch die Kombination aus Interface und DAW-Controller.

 

Video - recording mit vier Mikrofonen. An den Drum Claus Schulte

 

Übersicht
Ausgestattet ist das C600 mit vier Mikrofonvorverstärkern, die als Klinken/XLR Kombi anliegen. Somit sind diese Inputs auch als Line-Eingang nutzbar. Eingang 1 und 2 liegen noch einmal separat an der Vorderseite an, um Instrumente direkt anzuschließen.


Ausgangsseiten bietet das C600 sechs Line-Ausgänge an Klinkenbuchsen. Für den Anschluss von Kopfhörer bietet das Interface zwei Klinkenbuchsen an der Vorderseite. Auch mit digitalen Schnittstellen geizt das Interface nicht: S/PDIF in und out, Midi in und out und natürlich der USB 2.0 Port zur Verbindung mit dem Computer.

Das C600 lässt sich ohne Netzteil betreiben, sodass die Elektronik nur vom USB-Port gespeist wird. In diesem Fall stehen jedoch nur zwei Eingangskanäle zur Verfügung. Wer alle vier Eingangskanäle nutzen will, muss das mitgelieferte Netzteil anschließen.

Das Besondere am Fast Track ist das Desktop Design: Das Interface liegt flach auf der Arbeitsfläche und ist leicht zum Benutzer geneigt. Alle Bedienelemente sind auf der Oberseite, Anschlüsse vorn und hinten. Dadurch ergibt sich ein luftiges und übersichtliches Bedienpanel.

Die Aufteilung der Oberfläche ist logisch und intuitiv: Rund zwei Drittel der Fläche nehmen die Bedienelemente für die vier Eingänge ein. Diese sind mit schwarzem Hochglanz-Kunststoff hinterlegt. Neben der Gain-Regelung können noch die üblichen Pad und Phantom Power Funktionen aktiviert werden. Rechts neben der Input Sektion befindet sich eine Steuereinheit, die über die mitgelieferte Software z.B. zum Schalten von Ausgängen oder Transportfunktionen in der DAW genutzt werden können.

Das Design ist sehr übersichtlich und ergonomisch gut angeordnet. Die Knöpfe und Regler haben einen guten Sitz. Jedoch wirkt das verwendete Plastik sehr einfach.


Software
Avid liefert eine hervorragende Routing Software mit dem Fast Track C600. Hiermit lässt sich komfortabel eine Monitorumgebung schaffen sowie nahezu latenzfreie Monitormixe erstellen. Insgesamt stehen vier unabhängige Mixe zur Verfügung. Dafür ist der interne DSP-Prozessor verantwortlich, der nicht nur Mixingaufgaben übernimmt sondern auch einfache Effekte wie Reverb und Delay.

Die Transporteinheit lässt sich ebenfalls recht frei konfigurieren. Die oberen drei Knöpfe schalten die Ausgangssignale paarweise, um verschiedene Abhörwege zu speisen. Die Transport Knöpfe steuern nicht nur Pro Tools sondern können über das Midiprotokoll auch mit praktisch jeder anderen Software genutzt werden. Sie können aber auch frei mit Keyboard-Shortcuts belegt werden, falls man die Transport-Funktionen weiterhin mit Tastatur und Maus bedienen möchte.

Ein interessantes Feature ist die Multi-Schaltfläche, die sich über die Software mit beliebigen Keyboard-Shortcuts belegen lässt. Durch mehrfaches Drücken der Taste lassen sich bis zu acht Funktionen speichern. Dadurch wird die Transport-Fläche individuell nutzbar. Im Lieferumfang ist übrigens eine Pro Tools SE Version enthalten.


Vorverstärker und Wandler
Unser Drumsetup besteht aus einem reduzierten Vierkanal-Aufbau: Bass Drum, Snare Drum und zwei Overheads. Das Set ist mikrofoniert und wir legen los: Das Pegeln erfolgt fein dosierbar über die Potis auf der C600 Oberfläche. Schnell und intuitiv lässt sich das Routing konfigurieren und die Einzelspuren aufnehmen. Die Preamps klingen tendenziell warm und lösen gut auf. Das Signal ist schön punchig und klingt lebendig. Lediglich bei leisen Signalen und dementsprechend hohen Gain-Settings nehmen wir ein leichtes Rauschen wahr.

Wir speisen als nächstes die Line Inputs mit einem Drummix, um die Wandler zu testen. Das Ergebnis: Ein neutrales Abbild mit einer für diese Presiklasse üblichen bis guten Tiefendarstellung. Das Lowend schien gut akzentuiert, das Gesamtbild überzeugt - hier muss meine keine Abstriche in Kauf nehmen.


Fazit
Das Fast Track C600 ist ein gut umgesetztes modernes Konzept. Es macht Spaß damit zu arbeiten. Pegeln, Spulen, Aufnehmen per Hardware-Oberfläche auf dem Schreibtisch gibt ein analoges Feeling zurück in die digitale Welt. Wir empfehlen, das C600 auszuprobieren, denn der Workflow im heimischen Studio kann durch Avidʻs neuen Sprössling deutlich optimiert werden. Auf klanglicher Seite spielt das C600 im oberen Bereich dieser Preisklasse mit. Und nicht zuletzt das gelungene Software-Paket spricht für eine klare Empfehlung.


Avid M-Audio Fast Track C600
Spezifikationen:
4 x analoge Eingänge, wahlweise Line oder Mikrofon XLR-Klinken-Kombi, Eingang 1 und
2 zusätzlich als Instrumenteneingang
6 x analoge Ausgänge, Klinke + 2 x Stereo Kopfhörer-Anschluss
2 x Kopfhörerausgang
24bit/96kHz
internes DSP Processing
Wordclock I/O
MIDI In/Out
S/PDIF In/Out
UVP: 404,00 €

www.musikundtechnik.de

www.avid.de