SPEAKER

Leem SP 1206

Leem SP-1206

Vom koreanischen Hersteller Leem haben wir diesmal das PA-Komplettsystem SP-1206 im Test. Mit einem Verkaufspreis von 599 € richtet sich das kompakte 2.1 Set an Musiker und DJs mit kleinem Geldbeutel. Was für diesen Einstiegspreis möglich ist, lest ihr in unserem Test.




Technik

Die Produktbezeichnung gibt bereits Aufschluss über die Grunddaten des Systems: Im Subwoofer arbeitet ein 12-Zoll-Lautsprecher, in den beiden Satelliten je ein 6-Zöller und ein Horn. Drei Endstufen arbeiten im Subwoofer-Gehäuse für den Sub-Lautsprecher und die beiden Satelliten. Dem 12 Zoll Speaker stehen 300 Watt RMS zur Verfügung. Damit wandelt er Signale von 60 bis 250 Hz in bis zu 93dB SPL Pegel um. Die Satelliten werden mit je 80 Watt angefeuert und spielen Frequenzen von 200 bis 18.000 Hz. Da im Subwoofer die Aktivelektronik verbaut ist, finden sich auch hier sämtliche Anschlüsse: Neben dem obligatorischen Netzanschluss können Stereosignale über zwei symmetrische Klinken-XLR-Kombibuchsen eingespeist werden. Zwei XLR-Line-Outs dienen dem Durchschleifen des anliegenden Signals für weitere Geräte. Die Verbindung zwischen Subwoofer und den beiden Satelliten gelingt mit zwei Speakon-Kabeln, die dem Leem SP-1206 beiliegen.




Praxis und Höreindruck

Die drei Lautsprechereinheiten sind so konstruiert, dass sie sich clever und platzsparend stapeln und transportieren lassen. Dafür wird der Subwoofer gekippt, sodass er auf den Rollen steht. Das Bedienpanel befindet sich dann auf der Unterseite und ist vor Stößen geschützt. Die Chassis von Subwoofer und Satelliten sind aus Pressspan mit vinylartigem Kunststoffüberzug. Die Stabilität ist mäßig und schon bei recht geringer Krafteinwirkung öffnet sich der Überzug und der Pressspan kommt zum Vorschein. Wichtig zu wissen: Im Lieferumfang sind keine Stative enthalten. Die müssen gegebenenfalls also noch extra gekauft werden. Leem setzt bei diesem System auf besonders kleine Satelliten, sodass viele User ohnehin an einem platzsparenden Aufbau interessiert sein dürften. Da die Satelliten sowohl Handgriff als auch Stativ-Flasch und eine praktische Form für die Positionierung auf dem Boden bieten, sind sie flexibel und unauffällig in viele Systeme zu integrieren. So lassen sich insbesondere für das Monitoring von E- und A-Drums praktische Lösungen finden, die nicht viel Raum einnehmen. Der Subwoofer kann hinter oder neben dem Musiker Platz finden - dann allerdings reicht die Länge der mitgelieferten Speakon-Kabel nicht mehr aus.




Der Klangeindruck variiert - je nach Signal, das der SPL-1206 bekommt. Ein volles Musiksignal bringt das System schnell an seine Grenzen: Während es durchaus passable Lautstärken liefern kann, klingt das Gesamtbild verzerrt und überfordert. Die Satelliten klingen unterschiedlich in den Höhen. Der Subwoofer hat Punch, aber keinen Tiefbass. In sehr leisen Lautstärken verzerren die Satelliten immens. Da der Lüfter im Subwoofer sehr laut ist, sind das ohnehin keine Lautstärken, in denen das System sinnvoll einzusetzen wäre. Besser sieht es mit einem E-Drumkit aus: Die Einzelsignale klingen gut und erreichen eine ordentliche Lautstärke, in der das Abhören Spaß macht. Erst spät setzt der integrierte Limiter ein. Auch der Subwoofer macht hier eine gute Figur: Mit einem Druckbereich, der für Bassdrum und Toms gut abgestimmt ist, lässt sich arbeiten. Die Abstimmung zwischen Satelliten und Subwoofer erfolgt übrigens über drei separate Potis: Die Satelliten und der Subwoofer haben je ein eigenes Poti, wobei das Subwoofer-Poti das Verhältnis des Subs zu den Satelliten betimmt. Heißt also, dass man einmal das Subwoofer-Poti einstellt, um den Bass im Verhältnis zu den Satelliten zu dosieren. Der Gesamtpegel wird dann über die beiden Satelliten-Potis dosiert. Das Verhältnis zum Sub bleibt stabil.




Fazit

Weniger zur Beschallung, dafür gut als Monitoring geeignet zeigt sich das Leem SP-1206 für besonders sparsame Anwender. Für den Preis es gibt nur eine mäßige Verarbeitung, die nicht für regelmäßige Transporte geeignet scheint. Wer das bedenkt, bekommt ein kompaktes, praktisch anwendbares Monitoring-System für einfache Ansprüche.

Daten:
Subwoofer (aktiv):

Tri-amping 250W (Bass), je 80W (Satelliten)
12" Speaker
Belastbarkeit: 300W / RMS
Frequency response: 60Hz - 250Hz
Sensitivity (1W/1M): 93dB SPL
2 Eingänge (Ch.A & Ch.B)
2 XLR Line Out
2 Speakon Satellite Ausgänge
Gain Regler für Ch.A & Ch.B
Subwoofer Level Control
Ground lift, Phase Selector

Satelliten (passiv):

6" Speaker
Frequency response (-3db): 200Hz - 18KHz
Sensitivity (1W/1M): 93dB SPL
Belastbarkeit: 100W / RMS

UVP: 599,- €

Vertrieb:   Gerhard Knauer

www.gknauer.de