ZUBEHÖR

TAMA RW30

Tama Rhythm Watch RW30

Mini-Metronom für Schlagzeuger

Mit der Rhythm Watch RW30 bringt Tama eine Mini-Ausgabe seines bekannten Metronoms speziell für Drummer heraus, welches mit soliden Funktionen und einem äußerst günstigen Preis aufwartet.

Grundaufbau

Die RW30 ist äußerst kompakt aufgebaut und ist durch den Einsatz weniger Knöpfe sehr intuitiv gestaltet. Das Zentrum des Gerätes nehmen neben dem Display ein großer Tempo-Wahlencoder, sowie ein Tap-Button (fungiert gleichzeitig als On/Off-Schalter), und ein Start-Stop-Taster ein. Bereits mit diesen drei Knöpfen lassen sich die wichtigsten Features des Metronoms bedienen: Ein- und Ausschalten des Gerätes, Metronom Start und Stop, sowie das Tempo des Taktes. Hierbei ist es möglich, den Klick entweder über angeschlossene Kopfhörer (per 3,5mm Klinkenbuchse), oder über einen integrierten Lautsprecher auszugeben. Dieser ist allerdings für Drummer eher weniger zu empfehlen, da die maximal erreichbare Lautstärke nicht an die eines mit Herz bespielten Drumsets heranreichen.





Feineinstellungen des ausgegebenen Metronoms lassen sich über drei zusätzliche Taster unterhalb des LCD-Displays realisieren. Hier ist es möglich, die Rhythmus-Struktur des Metronoms in 6 verschiedenen Stufen umzustellen (Viertel - Offbeat Achtel - Achtel - Sechzehntel - Offbeat Sechzehntel - Triolen). Hier sollte also für jeden nicht all zu ausgefallenen Geschmack etwas dabei sein. Der nächste Taster variiert den Sound im Sinne eines Herunterpitchens. Der Sound ähnelt einer elektronischen Cowbell, ein typischer Standard-Sound, andere Optionen gibt es hier nicht. Zu guter letzt ist noch das Taktmaß zwischen 0/4 und 9/4 einstellbar. Das Tempo ist im Bereich von 30 - 250 BPM wählbar, auch das sollte für die allermeisten Ansprüche genügen und deckt auch sinnvolle half- und doubletime- Tempi ab. Für den Fall, dass man das Tempo eines bestehenden Songs herausfinden möchte, gibt es die Tap-Tempo-Funktion. Einfach zur Musik in Vierteln tappen und die RW30 zeigt das gewünschte Tempo an. Sehr praktisch!




Das LCD-Display ist hintergrundbeleuchtet und daher auch gut im Dunklen einzustellen. Zudem gibt es einen Überblick über alle wichtigen Funktionen, hauptsächlich natürlich das Tempo, aber auch der Rhythmus, die Soundvariation und der eingestellte Takt ist hier erkennbar. Läuft das Metronom wird zudem die aktuelle Zählzeit eingeblendet, sodass man auch optisch eine Rückmeldung erhält, an welcher Stelle des Taktes man sich befindet. Dies wird zudem durch eine rote, sowie eine grüne LED am Gerätekopf erleichtert, welche stets im Rhythmus von Ganzen (rot) und Vierteln (grün) leuchten.

Betrieben wird die RW30 über 2 x AAA-Batterien, welche rückwärtig auf der Kopfseite eingelegt werden können. Als praktisches Gimmick ist auf der Rückseite zudem ein Metallbügel angebracht, mit dem sich das Metronom beispielsweise an einer Hosentasche oder ähnlichem befestigen lässt und somit für Mobilität sorgt. Schön!

 


Fazit

Die Tama Rhythm Watch RW30 wartet mit vielen Features auf, die man von einem Metronom erwartet. Damit ist sie für den Alltag eines Amateur- oder semiprofessionellen Schlagzeugers/Musikers bestens gerüstet. Lediglich einige Zusatzoptionen, wie eine Anschlussbuchse für einen 6,3mm Kopfhörer, sowie verschiedene Sound-Varianten wären noch wünschenswert gewesen, bei einem UVP von 32,50€ kann man darüber allerdings getrost hinweg sehen. Mit der RW30 erhält man ein super Metronom, welches seinen Dienst solide verrichtet und bei dem man nur mit höchsten Ansprüchen an seine Grenzen stößt.

Tama Rhythm Watch RW30

Mini-Metronom 30-250BPM 9 einstellbare Taktmaße 6 einstellbare Rhythmiken 2 mögliche Sounds Tap-Tempo-Funktion

UVP: 32,50€

www.tama.de