Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

KOPFHÖRER

Ultrasone PRO 550

Ultrasone Pro 550 - Geschlossener Kopfhörer

 

Der deutsche Hersteller hat sich in den letzten Jahren einen Namen mit Highend Kopfhörern gemacht. Mit einer UVP von 209,00 misst sich dieses Ultrasone Einsteigermodell allerdings bereits mit den besseren Kopfhörern der Konkurrenz.

 

Ausstattung

Die Kopfhörer kommen in einem kompakten Softcase. Das Wegklappen der Ohrmuscheln ermöglicht einen flach und platzsparenden Sitz im Case - wie bei Ultrasone üblich. Außerdem im Lieferumfang enthalten: Eine Produktbeschreibung, eine Audio-CD mit Referenzmaterial sowie zwei Kabel. Die Kabel werden am Kopfhörer in ein Gewinde gedreht. Das geht schnell und unproblematisch, alles sitzt fest. Das Kabel mit dem 6,3 mm Klinkenstecker ist ein Spiraltyp und kommt auf eine Länge von ca. 3 Meter. Das zweite Kabel besitzt einen Miniklinken-Stecker, ist gerade und misst 80 cm, ideal für unterwegs.

 

Verarbeitung

Die verwendeten Materialien machen einen soliden Eindruck. Die Größeneinstellung an den Bügeln ist mechanisch gut gelöst. Die Ohrmuscheln sitzen gut und fühlen sich durch den geringen Druck und dennoch sicheren Halt sehr leicht an. Im Gegensatz zu den teureren Ultrasone Modellen kommt hier kein Velour oder Leder zum Einsatz sondern ein feiner Lederartiger Kunststoff. Das Material ist gut gewählt, es fühlt sich angenehm an und scheint auch ausreichend robust zu sein. Auf technischer Seite setzt Ultrasone beim Pro 550 auf eine Polyester-Membran. Auch beim günstigen Ultrasone Modell kommt eine Mu-Metall-Schirmung zum Einsatz.

 

Klang

Den Übertragungsbereich gibt der Hersteller mit 10 bis 22.000 Hz an. Der Hörtest überzeugt auf Anhieb und überrascht mit einer insgesamt sehr guten Frequenzbalance. Der Bassbereich klingt aufgeräumt differenziert. Feine EQ-Änderungen im Mix sind gut kontrollierbar. Die Höhen sind ausgeprägt, aber nicht überzeichnet. Sie lösen ausreichend fein auf, um auch hier im Mix die Kontrolle zu behalten. In den Mitten stelle ich eine Erhöhung zwischen 500 und 800 Hz fest. Das macht sich zum Beispiel bei Stimmen bemerkbar, ist aber weder unangenehm noch beim mischen oder editieren problematisch. Der Gesamteindruck ist überaus positiv. Zu diesem fairen Preis können wir den Pro 550 bedenkenlos als Preis-Leistungs-Tipp einstufen. Ein Top-Tip für alle Drummer und Bassisten.

www.ultrasone.de